Nordex

Generation Delta

Drive train concept

Proven Technology

Triebstrangkonzept

Das Triebstrangkonzept beruht auf der jahrelang bewährten, aufgelösten Bauweise mit 3-Punkt-Lagerung. Gemeinsam mit unseren qualifizierten Lieferanten entwickeln wir unsere Triebstrangkomponenten kontinuierlich weiter. So sorgen sie bei einer hohen Verfügbarkeit für die erforderliche Leistung.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Elektrisches System

Bereits die erste Multi-Megawatt-Anlage hat Nordex mit einem doppelt-gespeisten Asynchron-Generator und einem Teilumrichter ausgestattet. Diesem bewährten und hoch-wirtschaftlichen elektrischen System sind wir auch bei der Generation Delta treu geblieben.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Nordex Control ™

Über 2.600 Nordex-Turbinen wurden bereits mit dem bewährten System Nordex Control™ ausgestattet. Es übernimmt die Steuerung, Regelung und Überwachung der Anlagen. Der permanente, geschützte Zugriff der Turbinen- und Windparkdaten vor Ort oder aus der Ferne ist browser-basiert, interaktiv und sicher. Modular aufgebaut und mit standardisierten Schnittstellen lässt sich Nordex Control™ flexibel auf die SCADA-Anforderungen des Kunden zuschneiden.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Rotorblattdesign

Nordex nutzt bewährte aerodynamische Designs für die Rotordurchmesser von 100 und 117 Metern. Die Blätter NR50, NR58.5 und NR65.5 hat Nordex im eigenen Haus entwickelt. Dadurch erreichen wir in sich stimmige Gesamtanlagenkonzepte: Die effizienten Rotorblätter sind perfekt auf die jeweilige Anlagentechnik abgestimmt.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Netzkompatibilität

Die Turbinen der Generation Delta erfüllen die Netzanforderungen der internationalen Märkte. Eine der anspruchsvollsten Netzanschlussrichtlinien Europas ist die deutsche Systemdienstleistungsverordnung (SDLWindV). Durch ihre Fault-Ride-Through-Fähigkeit überbrücken die Turbinen mühelos Spannungseinbrüche und entsprechen unter anderem damit allen Anforderungen für den Systemdienstleistungsbonus (SDL-Bonus). Zudem ermöglicht das Nordex-Windfarm-Management-System dem Netzbetreiber, die Wirk- und Blindleistung des Windparks im Netz direkt zu steuern.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Cold climate

Das erprobte Nordex-Cold-Climate-Paket hilft, ertragsreiche, kalte Standorte zu erschließen. In der Kaltklimavariante (CCV) haben die Anlagen einen erweiterten Betriebsbereich und sind bis zu einer Außentemperatur von -30 Grad Celsius betriebsbereit.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Rotordurchmesser - N131/3000

Je Windklasse setzt Nordex einen deutlich größeren Rotor ein: Dies ermöglicht höhere Erträge. Einen Zuwachs der überstrichenen Fläche von über 25 Prozent bietet der Rotor für Schwachwindstandorte mit seinem um 14 Meter gesteigerten Durchmesser.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Nennleistung - N131/3000

Bei der Schwachwindanlage N131/3000 beträgt der Zuwachs an Nennleistung 25 Prozent. Dies wirkt sich positiv auf die Energieerträge der Anlagen aus. Und: Der Schallleistungspegel der N131/3000 wurde weiter reduziert.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Nabenhöhen - N131/3000

Unterschiedliche Nabenhöhen sorgen für optimale Ausnutzung der Windressourcen an jedem Standort. Insbesondere die hohen Türme mit einer Nabenhöhe von 99m, 114m und 134m ermöglichen die Erschließung von Standorten mit komplexer Topographie oder Bewaldung im Binnenland.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Rotordurchmesser - N117/3000

Je Windklasse setzt Nordex einen deutlich größeren Rotor ein: Dies ermöglicht höhere Erträge. Der Rotor für Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten ist 17 Meter größer: ein Plus von rund 37 Prozent an Rotorfläche.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Nennleistung - N117/3000

Die auf mittlere Windgeschwindigkeiten ausgelegte N117/3000 hat eine 20 Prozent höhere Nennleistung. Dies wirkt sich positiv auf die Energieerträge der Anlage aus. Und: Trotz der Leistungssteigerung bleiben dabei die Schallemissionswerte stabil.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Nabenhöhen - N117/3000

Neue, größere Nabenhöhen ergeben weitere Ertragszuwächse und ermöglichen die Erschließung von Standorten mit komplexer Topographie oder Bewaldung. So bietet Nordex für für Standorte mit mittleren Windgeschwindigkeiten erstmals einen Stahlrohrturm mit einer Nabenhöhe von 120 Metern an.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Rotordurchmesser - N100/3300

Je Windklasse setzt Nordex einen deutlich größeren Rotor ein: Dies ermöglicht höhere Erträge. An Starkwind-Standorten ist der Rotordurchmesser 10 Meter größer und kommt auf 23 Prozent mehr überstrichene Fläche.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Nennleistung - N100/3300

Um über 30 Prozent hebt Nordex mit der N100/3300 die Nennleistung der Starkwindanlage an. Dies wirkt sich positiv auf die Energieerträge der Turbine aus. Und: Trotz der Leistungssteigerung bleiben dabei die Schallemissionswerte stabil.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Nabenhöhen - N100/3300

Neue, größere Nabenhöhen ergeben weitere Ertragszuwächse und ermöglichen die Erschließung von Standorten mit komplexer Topographie oder Bewaldung. So bietet Nordex für Starkwindstandorte erstmals einen Stahlrohrturm mit einer Nabenhöhe von 100 Metern an.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Nordex Anti-Icing

Eisbildung am Rotorblatt kann die Effizienz von Windenergieanlagen reduzieren und auch ihre Verfügbarkeit herabsetzen. Das bewährte Nordex-Anti-Icing-System beheizt die aerodynamisch wichtigsten Flächen der Rotorblätter und reduziert den Eisansatz effizient. So können sich Nordex-Kunden darauf verlassen, dass ihre Anlagen auch in kalten Regionen sichere Erträge liefern und maximal verfügbar sind.

Zurück zur Übersicht

Proven Technology

Nordex Anti-Icing

Eisbildung am Rotorblatt kann die Effizienz von Windenergieanlagen reduzieren und auch ihre Verfügbarkeit herabsetzen. Nordex bietet erstmals das bewährte Anti-Icing-Sytem für die 58,5-Meter langen Rotorblätter der N117/3000 an. Das System beheizt die aerodynamisch wichtigsten Flächen der Rotorblätter und reduziert den Eisansatz effizient. So können sich Nordex-Kunden darauf verlassen, dass ihre Anlagen auch in kalten Regionen sichere Erträge liefern und maximal verfügbar sind.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Nordex Anti-Icing

Eisbildung am Rotorblatt kann die Effizienz von Windenergieanlagen reduzieren und auch ihre Verfügbarkeit herabsetzen. Nordex bietet für Starkwindstandorte erstmals das bewährte Anti-icing-Sytem an. Das System beheizt die aerodynamisch wichtigsten Flächen der Rotorblätter und reduziert den Eisansatz effizient. So können sich Nordex-Kunden darauf verlassen, dass ihre Anlagen auch in kalten Regionen sichere Erträge liefern und maximal verfügbar sind.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Standard-Temperaturbereich

Die Generation Delta verfügt über einen erweiterten Standardbetriebsbereich. So können die Anlagen an Standorten mit Durchschnittstemperaturen im Normalklimabereich, selbst bei Temperaturen von bis zu -20 Grad Celsius weiter betrieben werden – ein Plus für einen maximalen Jahresenergieertrag.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Schallleistung

Trotz der deutlichen Leistungssteigerung unterbietet die N131/3000 den Schallemissionswert der Vorgängeranlage deutlich. Um den Betrieb an besonders schall-kritischen Standorten zu ermöglichen, bietet Nordex weiterhin vielfältige schalloptimierte Betriebsweisen. Dank der verbesserten Sector-Cut-out-Modi wird gleichwohl der optimale Ertrag erzielt.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Schallleistung

Trotz der deutlichen Leistungssteigerung bleiben die Schallemissionswerte je Windklasse stabil. Um den Betrieb an besonders schall-kritischen Standorten zu ermöglichen, bietet Nordex weiterhin vielfältige schalloptimierte Betriebsweisen. Dank der verbesserten Sector-Cut-out-Modi wird gleichwohl der optimale Ertrag erzielt.

Zurück zur Übersicht

Next Level

Schallleistung

Trotz der deutlichen Leistungssteigerung bleiben die Schallemissionswerte je Windklasse stabil. Um den Betrieb an besonders schall-kritischen Standorten zu ermöglichen, bietet Nordex weiterhin vielfältige schalloptimierte Betriebsweisen. Dank der verbesserten Sector-Cut-out-Modi wird gleichwohl der optimale Ertrag erzielt.

Zurück zur Übersicht
Wartungsintervall Triebstranggeometrie Steuerungsinfrastruktur Sicherheit und Ergonomie Nabeneinstieg Azimutkonzept
Nacelle
Wartungsintervall

Next Level

Wartungsintervall

Die technische Auslegung der Generation Delta reduziert Wartungseinsätze vor Ort auf ein Minimum. So ersetzt die automatische Schmierung der Lagerbahnen im Pitch-System die manuelle Versorgung. Die automatisch geschmierten Lager, hierzu zählen auch das Rotorlager sowie die Generatorlager, sind durchgehend optimal mit Schmierstoff versorgt und so weniger verschleißanfällig. Dies ermöglicht ein größeres Wartungsintervall und senkt den Serviceaufwand.

Zurück zur Übersicht
Triebstranggeometrie

Next Level

Triebstranggeometrie

Die Triebstranggeometrie der Generation Delta reduziert die auf die einzelnen Komponenten einwirkenden Kräfte und entlastet so verstärkt die robuste Rotorlagerung. Zudem sorgen Neuerungen am Kühlsystem des Triebstrangs für konstante Temperaturen über weite Betriebsbereiche – und das bei geringerem Energie-Eigenverbrauch.

Zurück zur Übersicht
Steuerungsinfrastruktur

Next Level

Steuerungsinfrastruktur

Mittels Ethernet-basiertem Feldbus überträgt das Kommunikationssystem Profinet die Anlagendaten schnell, priorisiert und zuverlässig. Alle Aktoren und Sensoren der Anlagensteuerung sowie die Optionsmodule sind direkt in das Ethernet-Netzwerk integriert. Dies verbessert die Diagnosemöglichkeiten und die Zuverlässigkeit des Systems.

Zurück zur Übersicht
Sicherheit und Ergonomie

Next Level

Sicherheit und Ergonomie

Die Gondel der Generation Delta ist ein besonders sicherer und geräumiger Arbeitsplatz mit erweiterten Flucht- und Rettungswegen. Die Servicefreundlichkeit hat bei uns eine hohe Priorität. So werden wartungsbedingte Stillstandszeiten verkürzt:

  • Gut zugängliche Systeme zur Wartung
  • Bordkran zum Tausch von Komponenten (bis zu einer Tonne)
  • Schneller und Wetter-geschützter Zugang zur Nabe dank vollständiger Einhausung der Rotornabe (neuer Spinner)
Zurück zur Übersicht
Nabeneinstieg

Next Level

Nabeneinstieg

So werden wartungsbedingte Stillstandszeiten verkürzt:

  • Schneller und Wetter-geschützter Zugang zur Nabe dank vollständiger Einhausung der Rotornabe (neuer Spinner)
Zurück zur Übersicht
Azimutkonzept

Next Level

Azimutkonzept

Das Azimutsystem läuft im Standardbetrieb mit vier Antrieben. Jedoch können die Anlagen bei Ausfall eines Antriebs übergangsweise mit drei Antrieben problemlos weiter laufen – dies macht eventuell erforderliche Serviceeinsätze planbar. Dadurch steigt die Anlagenverfügbarkeit, die Servicekosten sinken.

Zurück zur Übersicht
Derzeit nicht erhältlich