Customisation

CUSTOMISATION

0106

Flexible Lösungen

ANLAGEN FÜR PROJEKTSPEZIFISCHE ANFORDERUNGEN

Jedes Projekt und jeder Business Case hat spezifische Anforderungen. Um den bestmöglichen Return on Investment zu erzielen, bieten wir ein umfangreiches Angebot an flexiblen Lösungen, Optionen um sicherzustellen, dass unsere Turbinen perfekt auf die individuellen Anforderungen des jeweiligen Projektes anpassbar sind.

Windpark, Südafrika
Windturbine, Finnland
0206

Lösungen für Kalt-Standorte

COLD CLIMATE VARIANTEN & „ANTI-ICING“-PAKETE

ERWEITERTER BETRIEBSBEREICH BIS -30 GRAD CELSIUS

Die normale Klimaversion (NCV) der Turbine kann bei Temperaturen bis zu -20 Grad Celsius betrieben werden, um den Jahresertrag an Standorten mit kalten Temperaturen zu erhöhen.
Das bewährte Nordex Cold Climate Paket ermöglicht es, zudem Standorte mit noch niedrigen Temperaturen zu erschließen. Alle Anlage, die auf der Delta4000 und der Delta-Plattform basieren, sind auch als „Cold Climate“- Version erhältlich.

Delta4000 – Cold Climate Version

Click the button below to load the content from YouTube.

Delta4000 - Cold Climate Version

BIS ZU 80% REDUZIERTE LEISTUNGSVERLUSTE UNTER AKTIVEN VEREISUNGS-BEDINGUNGEN

1. Geringer Energieverbrauch
2. Sehr robustes Gesamtsystem
3. Vereinfachte Systemarchitektur

0306

Advanced Anti-Icing

HOHE LEISTUNGEN BEI AKTIVEN VEREISUNGS-BEDINGUNGEN

Dieses für die Delta4000-Serie entwickelte System reduziert Leistungs-verluste unter aktiven Vereisungsbedingungen um bis zu 80 Prozent.

VORTEILE AUF EINEN BLICK:

1. Wärmeeinwirkung an Bereichen der Rotoroberfläche, die für die Leistung der Turbine besonders wichtig sind.
2. Geringer Energieverbrauch bis 125 KWh für alle drei Rotorblätter

3. Bis zu 80% Reduzierung der Leistungsverluste unter aktiven Vereisungs-bedingungen
4. Sehr robustes Gesamtsystem aufgrund segmentierter Heizelemente
5. Die vereinfachte Systemarchitektur ermöglicht unkomplizierten Betrieb und eine einfache Wartung.
Verfügbar für die Anlagen:
N149/4.0-4.5
N149/5.X
N163/5.X

0406

Anti-Icing

VERMEIDUNG VON EIS-ANSAMMLUNGEN BEI LAUFENDEM BETRIEB

Mit dem Anti-Icing-System können sich unsere Kunden auf sichere Erträge und maximale Verfügbarkeit der Windenergieanlagen auch bei kalten Temperaturen verlassen.
Das System besteht aus einem Eissensor, der an der Gondel montiert ist sowie Heizelementen, die in den Rotorblättern an aerodynamisch relevanten Stellen an den Blättern verbaut sind. Sobald die Sensoren Bedingungen melden, die eine Vereisung verursachen können, werden die Heizelemente automatisch aktiviert.

Die energieeffiziente Heiztechnologie verhindert, dass sich Eis auf den Rotorblättern ansammelt. Wenn der Heizprozess aktiv ist, muss die Turbine weder mit reduzierter Leistung betrieben noch der Betrieb eingestellt werden. Die Regelung der Heizleistung erfolgt im Betrieb automatisch.

Das Anti-Icing-System entfernt Eis, das sich entlang der relevanten Oberfläche des Rotorblatts angesammelt hat selbstständig – Stillstände durch Vereisung und Ertragsverluste werden vermieden.

VORTEILE AUF EINEN BLICK:

1. Maximaler Ertrag auch an Standorten mit hohem Vereisungs-Potential
2. Die Vermeiden von Eisbildung an den Rotorblättern gewährleistet eine hohe Verfügbarkeit
3. Der geringe Energie-Verbrauch des Systems führt zu einer höheren Leistung der Anlage
4. Hohe Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit durch Integration der Heizkomponenten in die Rotorblätter
Verfügbar für Turbinen der Generation Delta & Delta4000.

0506

Turm-Varianten

STAHL

Stahltürme bieten Vorteile im Auf- und Rückbau. Seit vielen Jahren sind sie aufgrund der geringen Montagezeiten die bevorzugte Technologie in zahlreichen Märkten. Das langlebige und widerstandsfähige Material hat sich über viele Turbinengenerationen hinweg im Feld bewährt.
Unsere Stahlrohrtürme sind konisch und bestehen aus bis zu sieben Segmenten von bis zu 35 Meter Länge. Sie werden einzeln zur Baustelle transportiert und vor Ort montiert.

HYBRID

Der Hybridturm ist eine spezielle Bauform für Anlagen mit Narbenhöhen zwischen 134 bis 164m Höhe. Der Turm besteht im unteren Bereich aus Beton, der obere Bereich aus Stahl. Die hybride Bauweise bietet besonders bei hohen Turmhöhen Vorteile bei Logistik und Kosteneffizienz.

BETON

Betontürme bieten besonders in Märkten mit viel freier Fläche und entlegenen Standorten Vorteile: Anders als bei Stahl lässt sich eine hochwertige Qualität bei Beton überall auf der Welt sicherstellen. Eine mobile Produktion in unmittelbarer Nähe des Errichtungsstandorts sorgt nicht nur für geringe Logistik-Kosten, sondern erfüllt auch Anforderungen an lokale Wertschöpfung. Das Schaffen direkter und indirekter Arbeitsplätze erhöht die Akzeptanz vor Ort.

The Nordex Group Concrete Towers

Click the button below to load the content from YouTube.

The Nordex Group Concrete Towers

Bei der Herstellung von Betontürmen blicken wir auf 14 Jahre Erfahrung und weit über 1.000 produzierte Betontürme weltweit zurück. Heute bietet wir AW3000-Anlagen mit Nabenhöhen von 80, 100, 120 und 140 Meter sowie die Anlagen der Delta4000-Serie mit 120 Meter Nabenhöhe auch mit Betontürmen an.

0606

Passend für alle Anforderungen

FLEXIBILITÄT FÜR HOHE ERTRÄGE AN ALLEN STANDORTEN

CONDITION MONITORING SYSTEM
Das Condition Monitoring System ermöglicht eine kontinuierliche Auswertung der Daten von den wichtigsten mechanischen Komponenten – von Rotorlager, Getriebe und Generator. Sensoren analysieren die Leistungsdaten der Windturbine kontinuierlich, bei Überschreitung der Standard-Grenzwerte wird automatisiert ein Alarm ausgelöst, der es den Service-Teams ermöglicht, frühzeitig zu reagieren, bevor ein Problem Ausfallzeiten verursacht.
Es erfolgt eine sofortige Analyse der Informationen in unserer Zentrale.
So lässt sich die Verfügbarkeit der Anlage optimieren und die Wartung kann effizienter geplant werden.

Das Condition Monitoring System ist mit allen Turbinen der Generation Delta4000, Delta und Gamma kompatibel.

SERRATIONS
Die Geräuschemissionen von Windkraftanlagen haben großen Einfluss auf die Akzeptanz des Windparks. Der von Windkraftanlagen erzeugte Geräuschpegel, der durch die Luftströmung um die Rotorblätter verursacht wird, kann durch Serrations reduziert werden. Diese zackenförmigen Elemente sind den Flügel von Eulen nachgeahmt, die nahezu geräuschlos fliegen. Serrations, die an der hinteren Blattkante montiert sind, reduzieren den Geräuschpegel um etwa 1,5-2,0 Dezibel.
Mit Serrations ausgestattete Turbinen können durch optimierte Geräuschemissionen in einem höheren Betriebsmodus betrieben werden und damit einen um bis zu 6% höheren Jahres-Energie-Ertrag erzielen.
Serrations sind für alle Anlagen der Nordex-Plattform erhältlich.