EU-TAXONOMIEVERORDNUNG

0103

Die EU Taxonomieverodnung im Überblick

Der „Green Deal“ der EU beinhaltet das ehrgeizige Ziel, in Europa bis zum Jahr 2050 die CO2-Neutralität zu erreichen. Um dies zu erreichen, hat die EU-Kommission im Rahmen des Aktionsplans für „Nachhaltige Finanzierung“ eine Reihe von Maßnahmen festgelegt, um Kapitalströme in ökologisch nachhaltige Aktivitäten zu lenken. Ein zentraler Bestandteil davon ist die EU-Taxonomieverordnung 2020/852 („Taxonomieverordnung“): Sie umfasst ein einheitliches und rechtsverbindliches Klassifizierungssystem, um wirtschaftliche Aktivitäten als ökologisch nachhaltig (= taxonomiefähig) einzustufen.

Gemäß der Taxonomieverordnung gilt eine wirtschaftliche Tätigkeit in folgenden Fällen als taxonomiefähig: 

  • Wenn sie einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung eines oder mehrerer der insgesamt sechs Umweltziele gemäß den Artikeln 10 bis 16 leistet. 
  • Wenn sie die Erreichung der fünf weiteren Umweltziele nicht wesentlich beeinträchtigt (Do No Significant Harm – DNSH), gemäß Artikel 17. 
  • Wenn sie die Mindestvorschriften für Arbeitssicherheit und Menschenrechte auf Unternehmensebene (Social Safeguards) gemäß Artikel 18 einhält. 
0203

Unsere Aktivitäten im Bereich der Taxonomie- Fähigkeit und deren Bewertung

Für den Berichtszeitraum ab Januar 2022 besteht für die Unternehmen eine Meldepflicht bezüglich folgender zwei Umweltziele der EU-Taxonomie: „Klimaschutz“ und „Anpassung an den Klimawandel“. Die Nordex-Group unterstützt die Taxonomieverordnung als wichtigen Schritt hin zu einer nachhaltigen Transformation des Wirtschaftssystems und informiert in diesem Sinne über die Zuordnung und den Anteil ihrer Taxonomie-fähigen Tätigkeiten. Unseren (umsatzrelevanten) Kerngeschäftsaktivitäten – in der Nordex-Group sind dies die Bereiche „Project“ und „Service“ – lassen sich zwei EU-Taxonomie-Aktivitäten zuordnen:

EU-Taxonomie-Aktivität

3.1 „Herstellung von Technologien für erneuerbare Energien“


7.6 „Installation, Wartung und Reparatur von Technologien für erneuerbare Energien“ 







Beschreibung

Produktion von Rotorblättern, Gondeln und Betontürmen für die Herstellung und Montage von Windenergieanlagen

Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Fernüberwachung, vorbeugenden Wartung und Kundenschulung sowie Modernisierung und Inbetriebnahme von Windenergieanlagen, Windparksystemplanung und Projektentwicklung. 

NACE-Code

C28  
C.28.11 („Herstellung von Turbinen“)


C28  
C.28.11 („Herstellung von Turbinen“) 
 
F42 
F42.22 („Installation von Windenergieanlagen“)




Zuordnung zum Nordex Segment 

Projects (proportional) 




Projects (proportional) 
Service 









Weitere Aktivitäten führen zu „unterstützenden“ Investitions- und Betriebsausgaben und werden einzeln als Dienstleistung unter CapEx und OpEx betrachtet. Dazu gehören beispielsweise ein Teil unseres Fuhrparks für das Verwaltungspersonal und die Anmietung von Gebäuden für unsere Verwaltung:

  • 6.5 Transport mit Motorrädern, Personenkraftwagen und leichten Nutzfahrzeugen
  • 7.7 Erwerb und Eigentum von Gebäuden

Gemäß der Taxonomieverordnung 2020/852 über die Einrichtung eines Rahmens zur Erleichterung nachhaltiger Investitionen und zur Änderung der Verordnung (EU) 2019/2088 macht die Nordex Group Angaben zu drei KennzahlenI: Anteil der Erlöse (Umsatz), der Betriebsausgaben (OpEx) und der Investitionsausgaben (CapEx), die gemäß der EU-Taxonomie als ökologisch nachhaltig gelten.

Um Doppelzählungen zu vermeiden, wird dieser Beitrag ausschließlich dem ersten Umweltziel zugeordnet.

ERSTE BEWERTUNGEN: BEITRAG ZU DEN ERSTEN BEIDEN UMWELTZIELEN UND EINHALTUNG DER EU-TAXONOMIE

Die Geschäftsaktivitäten von Nordex leisten einen wesentlichen Beitrag zum ersten und zweiten Umweltziel der EU-Taxonomie: Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel.
Zudem gehen wir davon aus, dass unsere Geschäftstätigkeit keines der weiteren Umweltziele wesentlich beeinträchtigt, und sind überzeugt, dass wir die Mindestschutzmaßnahmen einhalten. Allerdings gibt es noch viele Unklarheiten hinsichtlich der Anwendung der EU-Taxonomieverordnung. Bereits im Berichtsjahr 2021 haben wir damit begonnen, unseren Erfüllungsgrad der DNSH-Kriterien zu den einzelnen Umweltzielen nach eigenem Ermessen zu überprüfen und werden diese im kommenden Nachhaltigkeitsbericht 2022 transparent kommunizieren.

INTERNE PROZESSE UND AUSBLICK

Um die Taxonomie-Fähigkeit unserer Geschäftsaktivitäten zu bestimmen, wurde unter der Koordination der Abteilung Global Sustainability eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern verschiedener Abteilungen zusammengestellt. Und auch weiterhin setzt die Nordex-Group die Analyse zur Festlegung der Taxonomie-Anpassung als Berichtspflicht für das Geschäftsjahr 2022 fort.
Weitere Informationen sowie eine Schlussfolgerung mit eingeschränkter Prüfungssicherheit finden Sie im separaten Nichtfinanziellen Konzernbericht (enthalten im Nachhaltigkeitsbericht 2021), der auf der betriebswirtschaftlichen Prüfung seitens unseres Wirtschaftsprüfers PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft basiert.

Eine ausführliche Darstellung sowie ein erster Ausblick zur Taxonomie-Konformität sind in den „konsolidierten Angaben der Nordex-Group gemäß Artikel 8 der Taxonomieverordnung“ zu finden.

0303

Mehr erfahren