English | Français | Downloads | Kontakt
 
 
17.04.2007, Pressemitteilung

Nordex bereitet sich auf fortgesetzte Expansion vor

Werkserweiterung in Rostock auf 2.000 MW Jahresleistung / Investitionsvolumen 85 Mio. Euro

Hamburg, 17. April 2007. Der Nordex Konzern (ISIN: DE000A0D6554) ist in den Jahren 2005 und 2006 durchschnittlich um rund 65 Prozent und damit doppelt so schnell wie der Markt gewachsen. „Das haben von den zehn führenden Herstellern neben Nordex nur zwei geschafft“, so Thomas Richterich, Vorstandsvorsitzender der Nordex AG. Diesen Kurs will der Vorstand mittelfristig fortsetzen und seinen Umsatz (2006: 514 Mio. Euro) etwa alle zwei Jahre verdoppeln.

Ab 2007 wird das Unternehmen deshalb in den Ausbau der Fertigungskapazitäten in Deutschland investieren. Bis zum Jahr 2009 sollen insgesamt 85 Mio. Euro in das Rostocker Werk fließen. In drei Jahren wird die Kapazität in der Turbinenmontage dann bei 2.000 Megawatt (MW) Jahresleistung und bei rund 1.000 MW für Rotorblätter liegen. Im letzten Jahr betrug die Produktionsleistung in Rostock noch rund 600 MW. In China verfügt Nordex zudem über weitere Produktionsstätten, die in den letzten beiden Jahren aufgebaut wurden und nach der Anlaufphase auf rund 400 MW Jahresleistung ausgebaut werden sollen.

Richterich: „Unsere Auftragslage hat sich seit zwei Jahren stetig verbessert, so dass wir jetzt an der Kapazitätsgrenze arbeiten. Die Investition ist ein wichtiger Schritt, um unseren Wachstumspfad fortzusetzen“. Zum Jahreswechsel lag der Bestand an festen und bedingten Aufträgen bei rund 1,2 Mrd. Euro. Im ersten Quartal des laufenden Jahres sind weitere Aufträge im Volumen von 361 Mio. Euro dazu gekommen. Im laufenden Finanzjahr plant Nordex ein Umsatzvolumen von mindestens 750 Mio. Euro.

Auch auf die Profitabilität soll die höhere Leistung einen maßgebli-chen Einfluss haben. Hierdurch und wegen steigender Deckungs-beiträge in neuen Projekten soll sich die EBIT-Marge im laufenden Jahr auf 6 Prozent verdoppeln. Mittelfristig peilt Nordex sogar eine Marge von 10 Prozent an. Richterich: „Voraussetzung hierfür ist ein positives Marktumfeld“. Das dürfte angesichts aktueller Prognosen zu erwarten sein. So haben die Berater des renommierten Instituts BTM Consult ihre Erwartungen für das mittlere jährliche Wachstum der Branche bis 2011 auf 17,4 Prozent angehoben. Als wesentliches Wachstumssegment haben sie dabei die MW-Klasse im onshore Bereich identifiziert. Ein Segment in dem Nordex überdurchschnittlich stark vertreten ist.

Download Analyst Presentation 17.04.2007




Nordex im Profil

Als einer der technologisch führenden Anbieter von Megawatt-Turbinen profitiert Nordex vom globalen Trend zur Großanlage besonders. Das Produktprogramm reicht bis zu einer der größten Serien-Windenergieanlage der Welt (N80/N90 2.500 kW), bis heute drehen weltweit rund 400 dieser Turbinen. Damit verfügt Nordex im Vergleich zu den meisten Wettbewerbern seiner Branche über einen entscheidenden Erfahrungsvorsprung im Betrieb von Großanlagen. Insgesamt hat Nordex weltweit etwa 3.000 Anlagen mit einer Kapazität von über 3.000 MW installiert (Januar 2007). Mit einem Exportanteil von rund 80 Prozent nimmt die Nordex AG auch in den internationalen Wachstumsregionen eine starke Position ein. Weltweit ist das Unternehmen in 18 Ländern mit Büros und Tochtergesellschaften vertreten. Ende 2006 beschäftigte die Gruppe rund 1000 Mitarbeiter.

 


Ansprechpartner: Ralf Peters Felix Losada
Bereich: Public Relations /Investor Relations Public Relations / Marketing
Tel.: ++49 - 40 - 300 30 -1000 ++49 - 40 - 300 30 -1000
Fax: ++49 - 40 - 300 30 -1101 ++49 - 40 - 300 30 -1101
E-Mail: rpeters(at)nordex-online.com flosada(at)nordex-online.com

 
© 2019 Nordex SE, Hamburg - Germany                     Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung