English | Français | Downloads | Kontakt
 
 
10.02.2006, Pressemitteilung

Nordex: Neue Service-Infrastruktur sichert höhere Ersatzteilverfügbarkeit

„Schnelle und sichere Ersatzteilversorgung sicherstellen“, so überschreibt die Nordex AG die Strategie ihrer Service-Offensive. Durch neue Strukturen in der Service-Infrastruktur und –Logistik will der Hersteller die Verfügbarkeit für seine Windturbinen erhöhen. An rund 50 Standorten in unmittelbarer Nähe von Nordex-Windparks unterhält der Hersteller seit Ende 2005 in Deutschland Service-Points mit häufig verwendeten, turbinenspezifischen Verschleiß- und Ersatzteilen. Gleichzeitig wurde in Rostock ein zentrales Service-Ersatzteillager für Turbinen-Komponenten inklusive Großkomponenten eingerichtet. Durch ein Informationssystem sind die Standorte elektronisch mit dem zentralen Ersatzteillager und der Servicemannschaft im Feld vernetzt. Damit wird gewährleistet, dass automatisch Lagerabgänge erfasst und Neubestellungen ausgelöst werden, so dass immer ein Mindestbestand an regelmäßig benötigten Ersatzteilen in den Service-Points vorrätig ist. Der Vorteil: Eine Reparatur kann zügig durchgeführt werden, da Ersatzteilfehlbestände - das benötigte Teil in der benötigten Stückzahl und Qualität ist zur richtigen Zeit nicht vorrätig - vermieden werden. Gleichzeitig vermeidet Nordex durch das intelligente Servicelagerkonzept eine unnötig hohe Kapitalbindung.

 

Thorsten Kramer, Geschäftsführer der Nordex Energy GmbH und Serviceleiter: „Neben dem Mindestbestand an Ersatzteilen in den Service-Points können wir so auch die Transportwege und Transportzeiten deutlich verkürzen. Nach der Fehlerdiagnose vor Ort ist es uns damit möglich, innerhalb von 24 Stunden die defekten Ersatzteile auszutauschen und die Turbine so wieder zügig einsatzbereit zu machen.“ Insbesondere Teile mit hoher Ausfallwahrscheinlichkeit wie Bremsbeläge, Kohlebürsten, Sicherungen, Akkumulatoren und Relais aber auch Öle, Fette und Filter werden in den Service-Points auf Abruf gehalten.

 

Der Vorteil der schnellen Ersatzteillieferung kommt dabei allen Nordex-Kunden unabhängig von der vertraglichen Bindung zugute. An besonders anspruchsvollen Windstandorten mit einem erhöhten Verschleiß der gängigen Ersatzteile sind zudem größere Ersatzteilbestände in den Service-Points vorrätig.

 

Im zentralen Ersatzteillager in Rostock werden alle Großkomponenten vorgehalten. So kann Nordex beispielsweise bei Lagerschäden, Zahnbruch oder -abnutzug bei Getrieben sicherstellen, dass der Kunde schnell ein Tauschgetriebe erhält, das zuvor vom Getriebeherstellerhersteller nach neuestem Revisionsstand überholt wurde. Das defekte Getriebe wird im Zuge eines „Rollingprozesses“ erneut dem Getriebehersteller zugeleitet, innerhalb von 8-10 Wochen überholt und anschließend im Nordex-Ersatzteillager bereitgehalten. Hat ein Kunde daneben das Condition Monitoring System installiert, erhält Nordex laufend Kenntnis über den Getriebezustand, wodurch zudem ein pro-aktiver Getriebeaustausch möglich ist.

 

Für die europäischen Auslandsmärkte wird Nordex das neue Logistikkonzept noch in 2006 umsetzten. In Frankreich, wo der Hersteller im laufenden Jahr seine bisher errichtete Anlagenzahl nahezu verdoppelt, wird der Ausbau der Service-Points bereits umgesetzt.


Ansprechpartner: Ralf Peters Felix Losada
Bereich: Public Relations /Investor Relations Public Relations / Marketing
Tel.: ++49 - 40 - 300 30 -1000 ++49 - 40 - 300 30 -1000
Fax: ++49 - 40 - 300 30 -1101 ++49 - 40 - 300 30 -1101
E-Mail: rpeters(at)nordex-online.com flosada(at)nordex-online.com

 
© 2019 Nordex SE, Hamburg - Germany                     Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung