English | Français | Downloads | Kontakt
 
 
02.09.2019, Pressemitteilung

Die Nordex Group bringt mit Nordex OS™ SCADA EDGE das Industrial Internet der Dinge (IIoT) in den Windpark

Hamburg, 2. September 2019. Die Steuerungs- und Visualisierungssoftware (SCADA) ist eine Schlüsselkomponente von Windenergieanlagen. Das System steuert und regelt die Windturbine und den Windpark, damit ein maximaler Ertrag erzielt wird. Mit Nordex OS™ SCADA EDGE bietet die Nordex Group jetzt die nächste Generation ihres Betriebsführungssystems auf Basis einer virtuellen, hardwareunabhängigen und automatisierten Lösung an. Nordex OS™ SCADA EDGE basiert auf einer gemeinsam mit der Software AG und deren Cumulocity IoT-Lösung entwickelten IIoT-Plattform (Industrial Internet of Things).

 

Um die Stromgestehungskosten so niedrig wie möglich zu halten, müssen Windparks mit bestmöglicher Leistung und Verfügbarkeit betrieben werden. Das gelingt, wenn jede einzelne Turbine durch das SCADA-System ständig optimal auf das Zusammenspiel mit anderen Anlagen im Windpark, die in Echtzeit verarbeiteten, aktuellen Wind- und Betriebsdaten sowie die Netzbedingungen vor Ort eingestellt ist. Diese Standardanforderungen erfüllt das bisherige bewährte Scada-System Nordex Control 2. Das neue Nordex OS™ SCADA EDGE bietet jetzt darüber hinaus die Möglichkeit, mehr Daten abzurufen und abzubilden und zudem weitere Komponenten im Windpark - wie das Umspannwerk oder einen Batteriespeicher - einzubinden. Aufgrund der Virtualität der Lösung, ist das neue SCADA-System auch für weitere, erst in der Zukunft anzuschließende Windparkkomponenten offen. Es ist vollständig hardwareunabhängig und damit zukunftssicher, denn es kann auch auf künftigen Generationen von Server-Hardware betrieben werden.

 

Mit dem Einsatz der einheitlichen IIoT-Plattform können Daten, Programme und Prozesse gleichermaßen zentral als auch dezentral genutzt werden. Als „On Premise-Lösung“ werden mit Nordex OS™ alle weltweiten Daten zentral im neuen Service Control Center am Standort in Hamburg erfasst.

 

Das Nordex OS™ Control Center kann beispielsweise Parameter jeder Einzelanlage und jeder angeschlossenen Windparkkomponente automatisiert auf Plausibilität prüfen.

 

Durch optionale, mehrfache Redundanzsysteme gewährleistet die Nordex Group eine Verfügbarkeit von 99,9% für die Nordex OS™ SCADA EDGE. Das System speichert Daten bis zu fünf Jahre. Durch parallele Server ist auch bei Ausfall einer kompletten Servereinheit der unterbrechungs- und datenverlustfreie Betrieb gewährleistet.

 

Die Nordex Group bietet die Nordex OS™ SCADA EDGE für ihre Turbinen der Delta und Delta4000-Serie an und kann auch bei älteren Anlagengenerationen eingesetzt werden. Bereits 2020 wird die Nordex Group erste Windparks mit Nordex OS™ SCADA EDGE ausstatten.

 

Die Nordex Group im Profil

Die Gruppe hat mehr als 25 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von etwa 2,5 Mrd. EUR. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 6.000 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien, Argentinien und in Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen der 2,4- bis 5,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

 


Ansprechpartner: Felix Losada
Bereich: Public Relations / Marketing
Tel.: ++49 - 40 - 300 30 -1000
Fax: ++49 - 40 - 300 30 -1101
E-Mail: flosada(at)nordex-online.com

 
© 2019 Nordex SE, Hamburg - Germany                     Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung