English | Français | Italiano | Downloads | Kontakt
 
 

N149/4.0-4.5


Die N149/4.0-4.5 ist unsere ertragsstärkste Turbine für Standorte mit schwachen bis mittleren Windgeschwindigkeiten. Die Turbine hat eine um 30 Prozent vergrößerte überstrichene Rotorfläche sowie eine variable Leistung von 4,0 bis 4,5 MW. Weil die Maximalleistung der Anlage variabel zwischen 4,0 und 4,5 MW liegt, lässt sie sich optimal an die individuellen Vorgaben des Netzbetreibers, an die örtlichen Windbedingungen und Schallanforderungen anpassen. Dies ermöglicht es auch, innerhalb eines Windparks über unterschiedliche Maximalleistungen einzelner Turbinen den Gesamtertrag zu optimieren und immer das volle Potential jeder Anlagenposition auszuschöpfen – ein Plus unter anderem bei Großprojekten mit unterschiedlichen Windverhältnissen und komplexer Topographie. Die N149/4.0-4.5 stellt damit sicher, dass der höchstmögliche Energieertrag erwirtschaftet wird: bis zu 32 Prozent mehr im Vergleich zur speziell für Deutschland entwickelten Schwachwindanlage N131/3300.

 

Trotz dieser Leistungssteigerung liegen die Schallemissionswerte bei Nennleistung bei maximal 103,6 dB (A) bis 106,1 dB(A). Auf Kundenwunsch kann die Anlage zudem in schallreduzierten Modi betrieben werden. Dann liegt der Schallleistungspegel bei 3 MW Leistung bei max. 96,5 dB(A).

 

Die N149/4.0-4.5 ist vorerst mit Turmhöhen von 105, 125 und 164 Metern erhältlich.

 

Die N149/4.0.-4.5 ist die nächste Entwicklungsstufe des bewährten Maschinenbaukonzepts der Generation Delta: die Delta4000-Produktreihe. Bei der Anlage profitieren Nordex-Kunden erneut von unserem über 17 Jahre erworbenen Know-how im Multi-Megawatt-Bereich.


Downloads
› Broschüre Delta4000

Kurzbeschreibung


Gesteigerte Nennleistung – höhere Erträge
Die N149/4.0-4.5 hat eine variable Nennleistung von 4,0 – 4,5 MW. Im Vergleich zur N131/3300 ist der Energieertrag bis zu 32 Prozent höher. Damit ist sie unsere leistungsstärkste Anlage für Schwach- und Mittelwindstandorte.

 

Bewährtes Rotorblatt Design – größerer Rotor
Für die N149/4.0-4.5 nutzt Nordex das im eigenen Haus entwickelte einteilige Rotorblatt NR74,5. Im Vergleich zur N131 ist der Rotordurchmesser 18 Meter größer, die überstrichene Fläche des Rotors beträgt 17.460 Quadratmeter. Den Strukturaufbau des Rotorblattes hat Nordex beibehalten, das Design für Transport und Produktion dabei optimiert. So hat das Rotorblatt Hauptgurte aus Kohlefaser, die 2010 erstmals bei der N117/2400 eingeführt wurden und auch seit 2014 in den N131-Anlagenvarianten zum Einsatz kommt. In den Rotorblattaufbau ist auch Know-how des im Frühjahr 2017 übernommenen dänischen, auf lange Rotorblätter spezialisierten, Herstellers SSP eingeflossen.

 

Optimierte Nabenhöhen
Die Nabenhöhen von 105m, 125m und 164m für Schwachwindstandorte stehen für weitere Ertragszuwächse.

 

Geringe Schallleistung
Trotz der deutlichen Leistungssteigerung liegen die Schallemissionswerte bei Nennleistung bei maximal 103,6 dB (A) bis 106,1 dB(A). Um den Betrieb an besonders schall-kritischen Standorten zu ermöglichen, bietet Nordex vielfältige schalloptimierte Betriebsweisen. Diese können individuell nach Windrichtung, Tageszeit, Außentemperatur oder auch Feiertagen gesteuert werden, um die Schallbelastung so gering wie möglich zu halten und baurechtliche Vorgaben zu erfüllen.

 

Auslegungslebensdauer
Die Turbine ist auf eine Betriebsdauer von 20 Jahren ausgelegt, je nach Standort kann auch eine Lebensdauer von bis zu 25 Jahren bescheinigt werden.

 

Reduzierter Serviceaufwand
Das technische Konzept der N149/4.0-4.5 minimiert den Serviceaufwand über ihre gesamte Lebensdauer: Wir haben jede Komponente konsequent auf einen geringen Wartungsaufwand ausgelegt. Zudem sieht die Anlage eine mobile Kranlösung für den Komponententausch vor.

 

Bewährtes Triebstrang-Konzept
Das Triebstrangkonzept beruht auf der bewährten, aufgelösten Bauweise mit 3-Punkt-Lagerung. Die optimierte Triebstranggeometrie reduziert die auf die einzelnen Komponenten einwirkenden Kräfte und entlastet so verstärkt die robuste Rotorlagerung.

 

Maschinenhaus
Um Leistungsverluste zu vermeiden und damit höhere Energieerträge zu ermöglichen, sind der Transformator und der Umrichter im Maschinenhaus untergebracht. Die Außenmaße des Maschinenhauses sind unverändert, was den Landtransport der leistungsstarken Anlage problemlos sicherstellt.

 

Wirtschaftliches elektrisches System
Wie bereits die ersten Anlagen der Nordex Multi-Megawatt-Plattform ist die N149/4.0-4.5 mit einem doppelt-gespeisten Asynchron-Generator und einem Teilumrichter ausgestattet. Dieses System zeichnet sich durch überlegene Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit aus.

 

Steuerung aus eigenem Haus
Über 4.500 Nordex-Turbinen wurden bereits mit dem bewährten Steuerungs-System Nordex Control™ aus eigenem Haus ausgestattet. Es übernimmt die Steuerung, Regelung und Überwachung der Anlagen. Der permanente, geschützte Zugriff der Turbinen- und Windparkdaten vor Ort oder aus der Ferne ist browser-basiert, interaktiv und sicher. Modular aufgebaut und mit standardisierten Schnittstellen lässt sich Nordex Control™ flexibel auf die SCADA-Anforderungen des Kunden zuschneiden.

 

Gewohnte Netzkompatibilität
Die N149/4.0-4.5 erfüllt die Netzanforderungen des deutschen Marktes. Eine der anspruchsvollsten Netzanschlussrichtlinien Europas ist die deutsche Systemdienstleistungsverordnung (SDLWindV). Durch ihre Fault-Ride-Through-Fähigkeit überbrücken die Turbinen mühelos Spannungseinbrüche und entsprechen unter anderem damit allen Anforderungen für den Systemdienstleistungsbonus (SDL-Bonus). Zudem ermöglicht das Nordex-Windfarm-Management-System dem Netzbetreiber, die Wirk- und Blindleistung des Windparks im Netz direkt zu steuern.

 

Standard-Betriebsbereich
Die Anlage kann an Standorten mit Durchschnittstemperaturen im Normalklimabereich, selbst bei Temperaturen von bis zu -20 Grad Celsius, weiter betrieben werden – ein Plus für den Jahresenergieertrag an Ihrem Standort. Das erprobte Nordex-Cold-Climate-Paket hilft zudem, ertragsreiche, kalte Standorte zu erschließen. In der Kaltklimavariante (CCV) hat die Anlage einen erweiterten Betriebsbereich und ist bis zu einer Außentemperatur von -30 Grad Celsius betriebsbereit.

 

Anti-Icing-System
Das Anti-Icing-Sytem beheizt die aerodynamisch wichtigsten Flächen der Rotorblätter und reduziert Eisansatz effizient. Dies führt zu erheblichen Ertragszuwächsen an Standorten mit häufiger Eisbildung.

 

Sicherer Arbeitsplatz
Das Maschinenhaus ist ein sicherer Arbeitsplatz mit durchdachten Flucht- und Rettungswegen. So werden wartungsbedingte Stillstandszeiten verkürzt:

  • Gut zugängliche Systeme zur Wartung
  • Bordkran zum Tausch von Komponenten <=1to
  • Schneller und Wetter-geschützter Zugang zur Nabe dank vollständiger Einhausung der Rotornabe

 
© 2013 Nordex SE, Hamburg - Germany                     Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung